ORTSVERÄNDERLICHE VERWENDUNG IM IT-UND TN-SYSTEM

17.05.2022

Könner & Söhnen Generatoren sind als IT-System ausgeführt und verfügen über den Basisschutz durch die Isolierung der aktiven stromführenden Teile nach DIN VDE 0100-410.

 

Die PE-Pins in den Steckdosen sind genauso wie die Erdungsschraube mit dem Körper des Generators verbunden. Das Generatorgehäuse ist von aktiven L- und N-Leitungen isoliert.

Der Generator kann bei einem mobilen Einsatz sowohl im IT- als auch im TN-System betrieben werden.

Schutztrennung mit Potentialausgleich (ohne Erdung)

Körper des Generators und der angeschlossenen Betriebsmittel dürfen keinen stromleitenden Kontakt zu Erde haben und müssen miteinander durch isolierte Potentialausgleichsleiter verbunden sein. Eine Überschneidung mit anderen Stromkreisen (z.B. TN-Netz im Gebäude) muss ausgeschlossen werden. Die Länge der Verbindungen darf nicht mehr als 500 m sein. Schutzvorkehrungen mit mehr als einem Verbrauchsmittel dürfen nur durch Elektrofachkräfte oder elektrotechnisch unterwiesene Personen betrieben und überwacht werden.

Der Generator wird bei so einem Einsatz nicht geerdet, sondern umgekehrt. Man muss dafür sorgen, dass der Generator selber und angeschossene Betriebsmittel keinen stromleitenden Kontakt zu Erde haben.

IT-System mit Isolationsüberwachung (Erdung erforderlich)

Beim IT-System wo ein stromleitender Erdkontakt der Körper der Betriebsmittel nicht ausgeschlossen ist, oder einige Stromverbraucher keinen Potentialausgleichkontakt haben, muss der Generator und Stromverbraucher mit leitfähigen Körpern geerdet und eine ordnungsgemäße Isolationsüberwachungseinrichtung installiert werden:

Eine Isolationsüberwachung ist bei unseren Generatoren nicht eingebaut und muss bei Bedarf separat erworben und installiert werden.

Die Isolationsüberwachung kontrolliert die Spannung an den aktiven Leitungen des Generators bezogen auf Erde und signalisiert den ersten Fehler ohne die Stromversorgung zu unterbrechen. Beim zweiten Fehler löst der Kurzschluss- und Überlastschutz des Generators aus und stell die Stromversorgung ab.

Bitte, beachten dass nicht alle Betriebsmittel im IT-System betrieben werden dürfen.

Es gibt manche Stromverbraucher, die unbedingt ein TN-System brauchen und in manchen Fällen wird sogar die Verbindung zwischen N und PE elektronisch kontrolliert.

Für Stromverbraucher, die einen geerdeten Neutralleiter brauchen (z.B. Waschmaschine, Heizung), muss ein TN-System mit Erdung und geerdetem Neutralleiter gebaut werden.

Ein FI-Schalter ist bei unseren Generatoren nicht eingebaut und muss bei Bedarf separat erworben und installiert werden.

Bei einem Einsatz im Wohnbau kann die Hauserdung benutzt werden. Bei einem mobilen Einsatz im TN-System muss eine ordnungsgemäße Erdung (Kreuzerder, Erdspieß etc.) gemacht werden. Im TN-System müssen der Generator selber und sein Neutralleiter (Sternpunkt) geerdet werden.

Dafür muss der Neutralleiter unter dem Deckel des Alternators mit dem PE-Kontakt am Gehäuse des Alternators durch eine Kupferleitung (Querschnitt nicht weniger als L- und N-Leiter) verbunden werden und der Generator selber durch eine Kupferleitung mit mindestens 6 mm² Querschnitt mit der vorhandenen Erdung verbunden werden.

Hier als Beispiel ein Umbau auf TN-System durch installieren der Brücke zwischen N und PE unter dem Deckel des Alternators beim KS 3000E:

Nach dem Umbau kann extern ein FI-Schalter eingesetzt werden (z.B. als Zwischenstecker).

Alternativ und auch bei Inverter-Generatoren kann ein externes Adapter (Zwischenstecker etc.) mit einem N-Abzweig (in manchen Fällen auch mit PE-Abzweig) zur Verbindung an PE (Erdungsanschluss am Generator) oder an die Erdung verwendet werden. Der FI-Schalter bei Bedarf soll dann nach so einem Adapter installiert werden.

Der Schuko – CEE 230V 16A Adapter mit N- und PE-Leider-Abzweig wird bei der Wohnmobil-Einspeisung im TN-System benötigt.

WARNUNG: Der Betrieb des Generators im TN-System ohne Erdung ist aus Personenschutzgründen verboten.

WICHTIG: Bei einer Hauseinspeisung der Generator selber und sein Neutralleiter werden über die Haupterdungsschiene im Hause an der Anschlussstelle am Umschalter auf der Generator-Seite geerdet und es ist kein Umbau oder Adapter nötig!

Haftungsausschluss:

Diese Anleitung kann nur als eine Empfehlung wahrgenommen werden, ist anschaulich und muss bei der Installation an die genaue Umstände und Bedingungen vor Ort angepasst werden. Die Installation selber soll unter Beachtung von allen Normen und Vorschriften ausgeführt werden. Wir übernehmen keine Verantwortung für die falschen Installationen und deren Folgen.